9 Tipps gegen Heuschnupfen

Heuschnupfen: 9 Tipps gegen Heuschnupfenbeschwerden

Hallo Frühling und hallo Heuschnupfen. Mit anderen Worten: Pollen in der Luft.
Während all diese süßen Lämmer geboren werden und die Blumen wieder blühen, niesen Sie nur. Wie ist das möglich? Sie sind möglicherweise allergisch gegen Pollen oder Gras- und / oder Baumpollen. Der Begriff “Heuschnupfen” wird dann verwendet, oder der medizinische Begriff “allergische Rhinitis”.

Woran erkennt man Heuschnupfen?

Zusätzlich zum Niesen können Sie auch unter roten und / oder reizenden Augen, einer juckenden Nase, einer laufenden Nase, einer verstopften Nase und / oder Engegefühl in der Brust leiden. Leiden Sie unter einer oder mehreren dieser Beschwerden? Dann können Sie unter Heuschnupfen leiden.

Heuschnupfen Fakten

  • Jeder achte Mensch in Europa leidet an einer Gräserpollenallergie
  • Jeder vierte Mensch in Europa leidet an Inhalationsallergien
  • Der meiste Pollen kommt im Südosten der Niederlande vor
  • In den Niederlanden leiden 15 bis 20% der Bevölkerung an einer Pollenallergie
  • Am Morgen ist der Pollengehalt am niedrigsten?

9 Tipps gegen Heuschnupfen!

Leider kann Heuschnupfen noch nicht geheilt werden, aber zum Glück gibt es viele Tipps, die möglicherweise Abhilfe schaffen können! Nämlich:

Tipp 1: Vermeiden Sie Pollen. Das ist definitiv leichter gesagt als getan, aber der Pegel ist morgens niedriger als abends. Trainieren Sie also zur Abwechslung morgens, bevor Sie zur Arbeit gehen, anstatt abends.

Tipp 2: Tragen Sie eine Sonnenbrille! Manchmal kann dies gegen den Pollen helfen, der in Ihre Augen eindringen möchte.

Tipp 3: Juckende Augen? Ein nasser Waschlappen auf Ihren Augen kann helfen, so dass Sie Ihren Augen eine Pause geben können. TIPP: Niemals reiben, es wird schlimmer!

Tipp 4: Kommen Sie von außen herein? Wechseln Sie sofort Ihre Kleidung, da sich der Pollen noch auf Ihrer Kleidung befindet.

Tipp 5: Verteilen Sie Vaseline um die Nase, da dies sofort gegen den reizenden Pollen helfen kann.

Tipp 6: Tanzen Sie den Regen, denn der Regen spült die Luft und Sie haben weniger Probleme.

Tipp 7: Iss Honig! Nehmen Sie ab Januar zweimal täglich einen Esslöffel Honig. Wählen Sie dann Honig von einem Imker in Ihrer Nachbarschaft, sonst funktioniert es nicht. Warum Honig? Die Bienen nehmen bereits geringe Mengen der Substanz (auf die Sie allergisch reagieren) in ihren Honig auf. Durch den Verzehr dieses Honigs baut Ihr Körper Antikörper gegen diese in der Luft befindlichen Substanzen auf. Auf diese Weise können Sie weniger stark auf den Pollen reagieren.

Tipp 8: Fenster in der Pollensaison geschlossen! Es ist logisch, dass Sie Ihr Haus von Zeit zu Zeit lüften möchten, dies jedoch hauptsächlich früh morgens oder spät abends. Sie können auch ein Anti-Pollen-Horn davor stellen oder Ihr Fenster an einem Ort öffnen, an dem wenig Wind weht.

Tipp 9: Verwenden Sie Capsinol Mild Formula. Capsinol Mild Formula enthält neben dem roten Pfeffer auch Mutterkraut. Das Mutterkraut kann die Symptome von Heuschnupfen lindern. Der rote Pfeffer löst das Heuschnupfenproblem nicht, wirkt sich jedoch häufig auf die zusätzlichen Beschwerden wie eine verstopfte Nase aus.

Wir würden gerne hören, ob die Tipps Ihnen geholfen haben.
Und haben Sie Tipps gegen Heuschnupfen? Bitte teilen Sie dies mit uns!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Tips. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Eine Idee zu “Heuschnupfen: 9 Tipps gegen Heuschnupfenbeschwerden

  1. Natalie Brandner sagt:

    Ich leide schon immer unter meinen Allergien und habe schon einiges versucht. Nun recherchiere ich nach neuen Tipps. Mir war gar nicht bewusst, dass durch den Honig aus der Region bereits allergieauslösende Stoffe enthalten sind und der Körper Antikörper bilden kann. Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Gleichzeitig werde ich mich auch beim HNO Arzt beraten lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.