Schnäuzen oder Hochziehen

Erkältet: Was tun mit dem Rotz? Schnäuzen oder Hochziehen

Schnäuzen oder Hochziehen: was ist besser für die Nase

Sind Sie häufig erkältet oder leiden Sie an einer Laufnase? Wie trennt man sich am besten vom Nasensekret? Der eine zieht die Nase kräftig hoch, während sich der andere lieber die Nase schnäuzt.

Schnäuzen

Die Nase zu schnäuzen wird als am höflichsten angesehen, aber eigentlich ist dies die schlechteste Option. Wenn Sie sich nämlich schnäuzen, dann wird Druck auf die Nase ausgeübt und das Nasensekret in Ihre Nebenhöhlen gedrückt. Die Viren oder Bakterien können in den Nebenhöhlen wiederum für andere Probleme sorgen und zum Beispiel eine Nebenhöhlenentzündung entstehen lassen.

Wenn Sie aber doch lieber Ihre Nase schnäuzen wollen, dann sollten Sie das sehr vorsichtig tun, sodass so wenig wie möglich Druck entsteht. Nicht also noch mal kräftig den Rest weg schnäuzen, sondern warten, bis sich das Sekret von selbst löst. Am besten ist es, jedes Nasenloch einzeln zu schnäuzen und saubere Papiertaschentücher zu verwenden.

Hochziehen

Wenn Sie die Nase hochziehen, behalten Sie den Rotz im Körper und schlucken ihn hinunter. Der Rotz fängt Viren und Bakterien ein und schützt daher die Nase. Ist das Nasensekret einmal im Magen angekommen, werden die Krankheitserreger sofort durch die Magensäure abgebaut. So können Sie sich vom Virus befreien.

Beim Hochziehen werden auch die Nebenhöhlen leergesaugt, wodurch die Chance auf eine Nebenhöhlenentzündung erheblich verkleinert wird.

Es ist vielleicht nicht gerade die feinste Art, Hochziehen ist jedoch deutlich besser für die Nase als Schnäuzen.

Sie können auch die Nase einfach rinnen lassen und dann wegwischen, wenn es notwendig ist. Auch hierfür ist es wichtig, immer ein frisches Taschentuch zu verwenden.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Tips. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × 5 =