Durch einen Schnupfen süchtig auf Xylometazolin

Bianca
(zie foto)

Bianca: Vor etwa zehn Jahren litt ich an einer verschnupften Nase und kaufte mir ein Fläschchen mit Nasenspray, Xylometazolin, ein Wort, das ich kaum aussprechen konnte. Die Verkäuferin wies auf die Packungsbeilage und ebenso darauf, den Nasenspray nicht länger als acht Tage zu verwenden. Ich sagte noch, dass es mir eigentlich nach diesen acht Tagen auch wieder besser gehen müsste und ich ihn auch nicht länger nötig hätte.
Es ging mir aber nicht besser und kaufte noch so ein Fläschchen. Im Laufe der Jahre hatte ich überall so ein Fläschchen parat: auf dem Nachtkästchen, in meiner Jackentasche, in meiner Handtasche, kurz, ohne Flasche ging ich nicht aus dem Haus! Ich gebrauchte es täglich und all die Jahre lang. Ich ging sogar jede Woche zu anderen Drogerien und Apotheken. Eines Tages fragte mich ein Drogist, ob ich nicht ein wenig süchtig nach diesen Sprays geworden sei. Der Hausarzt hat mir auch schon verschiedene andere Sprays zum Ausprobieren gegeben, damit es mir gelingt, endlich weg zu kommen vom Xylometazolin – inzwischen kann ich es mühelos aussprechen – aber nichts half.
Vor zwei Monaten machte mich eine Freundin auf einen Bericht auf Facebook aufmerksam. Sie sagte:” Bianca, das musst du unbedingt lesen! Du kannst von deiner Sucht loskommen!
Ich war natürlich sehr skeptisch, dachte mir aber: “Hilft’s nix, schad’s nix”, und bestellte ein Fläschchen Capsinol, die milde Form!

Schnell geliefert probierte ich es auch sofort aus, wobei mir nach dem ersten probeweise Sprühen die Tränen in die Augen schossen.

Ich wollte unbedingt durchhalten und versuchen, vom Xylometazolin weg zu kommen. An den ersten drei Tagen hatte ich das Xylometazolin noch zusätzlich verwendet, nach diesen drei Tagen schon nicht mehr.

Nach einem Monat hab ich auch das Capsinol abgebaut und nun gehe ich ganz ohne Nasenspray auẞer Haus. Nur im Wohnzimmer steht noch ein Fläschchen Capsinol, das verwende ich alle zwei Tage, einmal am Tag. Sobald ich glaube, dass ich einen Nasenspray nötig habe, greife ich zum Capsinol. Manchmal wieder mit Tränen in den Augen durch den Pfeffer, aber – ich bin so glücklich, dass ich es so weit geschafft habe. Ich kann zurecht sagen, dass ich von meiner Nasenspray – Sucht weggekommen bin.

Vielen vielen Dank, Capsinol

 


Neugierig geworden? Sehen Sie selbst, welche Capsinol Nasenspray Formel am besten zu Ihnen passt >

Mehr persönliche Erfahrungen von Capsinol – Anwendern >

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × drei =